adad95 - PraxPlan - ADTax - Forum - Ridler Datentechnik - Corona - Ausfall
adad95 - PraxPlan - ADTax - Forum - Ridler Datentechnik
adad95 - PraxPlan - ADTax - Forum - Ridler Datentechnik
Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Mitglieder | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Sprache wählen
Passwort speichern
 Alle Foren
 adad95 - Praxisverwaltung
 adad95 Forum - Kundenfragen - Lösungen
 Corona - Ausfall
 Neues Thema  Auf Thema antworten
 Drucken
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

mrphysio

136 Beiträge

Gesendet am: - 15/03/2020 :  12:45:58  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Antwort mit Zitat
Ich bin vom Verband dazu angehalten worden, alle Ausfälle zu dokumentieren, inclusive wirtschaftlichem Schaden. D.h. alle Patienten, die Absagen, oder Hausbesuche in Heimen die geschlossen haben, sollen dokumentiert werden.
Gibt es bei Adam die Möglichkeit, die Ausfälle zu dokumentieren, oder sich das ausdrucken zu lassen? Also die Terminabsage incl. Kosten der Behandlung?

Jane

197 Beiträge

Gesendet am: - 15/03/2020 :  16:22:09  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Antwort mit Zitat
Unter "Abrechnung - Ausfallrechnung erstellen" gibt es die Möglichkeit.
Eigentlich ist dies zwar gedacht für Termine die Patienten nicht abgesagt haben, aber dort kann man es dokumentieren. Wird allerdings dann ein ziemlicher Papierwust, da es dann für jeden einzelnen Patienten und Termin gemacht werden muss.
Zum Anfang der Seite

Jane

197 Beiträge

Gesendet am: - 15/03/2020 :  16:24:21  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Antwort mit Zitat
P.S. vielleicht hat ja jemand oder Ridler noch eine andere Idee oder Möglichkeit.
Zum Anfang der Seite

mrphysio

136 Beiträge

Gesendet am: - 15/03/2020 :  17:48:25  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Antwort mit Zitat
Ja, die Möglichkeit ist mir bekannt....ich hatte auf ne einfachere Lösung gehofft.
Vielleicht weiß jemand noch ne andere Möglichkeit....
Wichtig wäre, das man den Ausfall dokumentiert und die Höhe der entgegneten Leistung.
Zum Anfang der Seite

upi

42 Beiträge

Gesendet am: - 17/03/2020 :  09:38:51  Profil ansehen  Antwort mit Zitat
Wir haben von unserem Verband eine Excel-Datei erhalten, in die wir diese Daten eintragen, speichern, ausdrucken können.
Zum Anfang der Seite

PraxisWesterkamp

10 Beiträge

Gesendet am: - 17/03/2020 :  09:57:29  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Antwort mit Zitat
@mrphysio und @upi,
darf ich fragen, in welchem Verband Sie sind? Wir sind im IFK und haben nichts dergleichen bekommen

Praxis Westerkamp
Inh. Onno Voß
Zum Anfang der Seite

upi

42 Beiträge

Gesendet am: - 17/03/2020 :  10:09:44  Profil ansehen  Antwort mit Zitat
VDB Physioverband
Zum Anfang der Seite

Hotline

Deutschland
1693 Beiträge

Gesendet am: - 17/03/2020 :  16:20:48  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche Hotline's Homepage  Antwort mit Zitat
Da Praxplantermine keine Preise beinhalten können lediglich die Leistungen dokumentiert werden.

Klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste auf den Termin und wählen Termin löschen. Markieren Sie die Option "Termin abgesagt". Somit lässt sich in der Zeile "Absagegrund" etwas eintragen. Achten Sie darauf, daß Sie bei jedem Termin der bzgl. Corona abgesagt wurde den gleichen Grund eintragen.

Zur Auswertung können Sie dann in adad95 im Menü Terminübersicht zunächst die Terminart filtern in der Spalte "Terminart" auf "abgesagt" und falls nötig in der Spalte "Bemerkung" auf z.B. Corona. Diese Liste lässt sich dann über die Druckausgabe auf den Drucker ausgeben. Alternativ nach Excel exportieren um ggf. die Preise für die entgangene Leistgung noch hinzuzufügen.
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1448 Beiträge

Gesendet am: - 18/03/2020 :  18:42:44  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Wozu dokumentiert ihr die Ausfallzeiten wegen der Corona-Pandemie?
Für KUG und Erstattungen bei behördlichen Schließungen wird das nicht benötigt.
Zum Anfang der Seite

herrmanj

Germany
574 Beiträge

Gesendet am: - 19/03/2020 :  06:17:22  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche herrmanj's Homepage  Antwort mit Zitat
Bei Kurzarbei hörte ich von RA Benjamin Alt in seinem Youtube-Kanal in Folge 53 und folgenden, dass man dann Nachweise benötigt.

https://youtu.be/FVIbCitW5aU

Hast Du andere Infos?

Geändert durch - herrmanj am 19/03/2020 06:19:08
Zum Anfang der Seite

uhs-physio

36 Beiträge

Gesendet am: - 19/03/2020 :  11:33:32  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche uhs-physio's Homepage  Antwort mit Zitat
Keiner kann zur Zeit genau sagen ob wir eine Dokumentation brauchen oder nicht. Wir machen es jetzt, um nicht später viel Zeit aufzuwenden zu müßen wenn es doch gebraucht wird. Ich bin mir ganz sicher, zur Zeit wird vieles versprochen und alles soll einfach gehen.
Mal sehen wie es aussieht, wenn ein paar Monate und es wird ein paar Monate dauern, vergangen sind, was dann zurückgefordert oder geprüft wird.
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1448 Beiträge

Gesendet am: - 19/03/2020 :  12:37:12  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
herrmanj     Bei Kurzarbeit hörte ich von RA Benjamin Alt in seinem Youtube-Kanal in Folge 53 und folgenden, dass man dann Nachweise benötigt.
https://youtu.be/FVIbCitW5aU
Hast Du andere Infos?
Ist ja ein ganz sinnvolles Video, was die Dokumentationsempfehlung betrifft aber leider gegenstandslos. Das muss aber jeder für sich entscheiden.
Ein gesetzlicher Anspruch auf Schadensersatz bzw. -begrenzung ist mir nur in drei Fälle bekannt:
  • Kurzarbeitsgelt
  • Entschädigungen nach dem Infektionsschutzgesetz (12. Abschnitt §§ 56 ff)
  • Der noch einzurichtende Fond der Bundesregierung als Härtefallregelung für kleine Selbstständige
In allen Fällen werden Umsätze bzw. Gewinn der Vergangenheit in Bezug gesetzt zu den entsprechenden aktuellen Zahlen. Eine Dokumentation erübrigt sich.

Wenn jemand der Meinung ist, mit der Dokumentation etwas nachzuweisen, steht ihm das natürlich frei, eine irgendwie geartete Aussagekraft entsteht dadurch nicht. Es ist vielmehr zu beachten, dass überhaupt nicht alle Fälle dokumentiert werden können. Kommen Neupatienten erst gar nicht in die Praxis, fehlen die in der Aufstellung.

Das KUG kann nicht einfach so beantragt werden, wie im Video berichtet wird. Voraussetzung ist das Einverständnis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Erst dann kann beantragt werden.

Unzutreffend ist die Ausführung zum Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Kinderbetreuung.
Dieser Anspruch begründet sich aus § 616 BGB, wenn ein "verhältnismäßig nicht erheblichen Zeitraum" vorliegt. Dieser Zeitraum beträgt im Arbeitsrecht i.d.R. 5 Tage, nicht wie von Herrn Alt berichtet, 10 Tage. Die Rechtsprechung ist da aber mehrdeutig.
Unter diese Regelung fallen nicht nur Arbeitnehmer, sondern auch freie Mitarbeiter.
Nachzulesen u.a. bei Hauffe.
Von einem Rechtsanwalt hätte ich hier mehr Qualität erwartet.

Edit:
Die Lohnfortzahlung nach § 616 bedeutet nicht, dass nur für die ersten 5 (oder 10) Tage Entgeltfortzahlung besteht. Ist der Zeitraum länger, besteht überhaupt keine Lohnfortzahlungspflicht, und zwar von Anfang an!
Dieser wichtige Punkt scheint RA. Alt unbekannt zu sein.

Geändert durch - mechanicus am 19/03/2020 13:24:26
Zum Anfang der Seite

mrphysio

136 Beiträge

Gesendet am: - 20/03/2020 :  23:21:02  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Antwort mit Zitat
Zitat:
Ersterfassung durch PraxisWesterkamp

@mrphysio und @upi,
darf ich fragen, in welchem Verband Sie sind? Wir sind im IFK und haben nichts dergleichen bekommen

Praxis Westerkamp
Inh. Onno Voß



VPT

Geändert durch - mrphysio am 20/03/2020 23:23:25
Zum Anfang der Seite

Hand und Herz

264 Beiträge

Gesendet am: - 01/04/2020 :  13:33:50  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Antwort mit Zitat
Zitat:
Ersterfassung durch Hotline

Da Praxplantermine keine Preise beinhalten können lediglich die Leistungen dokumentiert werden.

Klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste auf den Termin und wählen Termin löschen. Markieren Sie die Option "Termin abgesagt". Somit lässt sich in der Zeile "Absagegrund" etwas eintragen. Achten Sie darauf, daß Sie bei jedem Termin der bzgl. Corona abgesagt wurde den gleichen Grund eintragen.

Zur Auswertung können Sie dann in adad95 im Menü Terminübersicht zunächst die Terminart filtern in der Spalte "Terminart" auf "abgesagt" und falls nötig in der Spalte "Bemerkung" auf z.B. Corona. Diese Liste lässt sich dann über die Druckausgabe auf den Drucker ausgeben. Alternativ nach Excel exportieren um ggf. die Preise für die entgangene Leistgung noch hinzuzufügen.

Zum Anfang der Seite

Hand und Herz

264 Beiträge

Gesendet am: - 01/04/2020 :  13:38:26  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Antwort mit Zitat
Ups, jetzt mit Kommentar
Zitat:
Ersterfassung durch Hotline

Da Praxplantermine keine Preise beinhalten können lediglich die Leistungen dokumentiert werden.

Klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste auf den Termin und wählen Termin löschen. Markieren Sie die Option "Termin abgesagt". Somit lässt sich in der Zeile "Absagegrund" etwas eintragen. Achten Sie darauf, daß Sie bei jedem Termin der bzgl. Corona abgesagt wurde den gleichen Grund eintragen.

Zur Auswertung können Sie dann in adad95 im Menü Terminübersicht zunächst die Terminart filtern in der Spalte "Terminart" auf "abgesagt" und falls nötig in der Spalte "Bemerkung" auf z.B. Corona. Diese Liste lässt sich dann über die Druckausgabe auf den Drucker ausgeben. Alternativ nach Excel exportieren um ggf. die Preise für die entgangene Leistgung noch hinzuzufügen.



Hallo liebes Ridler-Team,
es wäre für eure Kunden sehr hilfreich, wenn ihr in der Terminliste eine Spalte für die Preise einfügen würdet.
Diese Preise tauchen natürlich nur auf, wenn es Rezepttermine sind.

Oder wie, sehen das die anderen Kunden?
Zum Anfang der Seite

TFZ

350 Beiträge

Gesendet am: - 05/04/2020 :  10:05:52  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche TFZ's Homepage  Antwort mit Zitat
Hier 2 Möglichkeiten wie ich der Arbeitsagentur wegen KUG den Ausfall belegen kann:
In der Rezeptliste kann man nach Rezeptdatum sortieren und dann über Vergleichszeiträume vor Corona und ab Beginn der Krise darlegen, wieviele Rezepte angelegt wurden und wie hoch der Rezeptwert war. Dazu muss man unterhalb der jeweiligen Spalte mit rechts klicken, dann kann man die Anzahl unter der Spalte "Rezeptdatum" und die Summe unter der Spalte "Rezeptwert" auswählen.
Eine 2. Möglichkeit ist in Praxplan unter Mitarbeiterauslastung entsprechende Vergleichszeiträume einzugeben. Wir setzen bei Kurzarbeit Blocktermine im Plan ein (ändern also nicht die hinterlegte Arbeitszeit). Durch entsprechende Auswahl der Häkchen wird dann die Mitarbeiterauslastung in % angezeigt, die bei uns momentan je nach Mitarbeiter bei 20-70% liegt (im Vergleich zu vor Corona bei 85-100%).
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1448 Beiträge

Gesendet am: - 05/04/2020 :  23:33:57  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Der Arbeitsagentur ist kein Umsatzausfall, sonder der Arbeitsausfall als Differenz von der vertraglich vereinbarten Arbeitszeit zur tatsächlichen Arbeitszeit anzuzeigen und abzurechnen. Basis dafür ist das Arbeitszeitkonto. Alles andere interessiert nicht.

Erzähle hier bitte keinen Unsinn und informiere Dich!

Geändert durch - mechanicus am 05/04/2020 23:41:25
Zum Anfang der Seite

Jane

197 Beiträge

Gesendet am: - 06/04/2020 :  09:52:13  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Antwort mit Zitat
Hallo, Mechanicus, da hast Du sicherlich recht,man muss jetzt Stundennachweise führen für KUG. Aber geht es auch ein bisschen höflicher, wir stecken alle in einer Situation, die wir so noch nicht hatten.
Trotzdem ist die Möglichkeit wie man den Ausfall dokumentieren kann wichtig, wenn man die Soforthilfe beantragen will/muss.
Wir haben z.B. einen Ausfall von mehr als 60%, da wir 4 Pflegeinrichtungen betreuen und viele Hausbesuche mit chronisch Kranken haben, die nun wegfallen.
Grüße und bleibt gesund
Zum Anfang der Seite

TFZ

350 Beiträge

Gesendet am: - 06/04/2020 :  11:02:45  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche TFZ's Homepage  Antwort mit Zitat
@mechanicus: Bei der Anzeige für den Arbeitsausfall, die man als allererstes machen muss bevor man überhaupt KUG beantragen kann, muss man die Ursache des Arbeitsausfalles und Vergleichswerte, die die Unterauslastung belegen, angeben. Dafür war mein Vorschlag gemacht. Außerdem kein Grund so unhöflich zu werden. Ich mache fast nichts anderes als mich ständig zu informieren...
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1448 Beiträge

Gesendet am: - 06/04/2020 :  12:13:04  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Die Begründung sind die durch die COVID-19 Pandemie verursachten Einschränkungen. Das reicht zur Begründung.
Du kannst es natürlich auch umständlicher machen, aber stecke damit bloß keine Leute an ;-).
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1448 Beiträge

Gesendet am: - 06/04/2020 :  12:30:23  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Jane:     Aber geht es auch ein bisschen höflicher, wir stecken alle in einer Situation, die wir so noch nicht hatten.
Wenn man sich anschaut, wie viele Falschinformationen veröffentlicht werden (siehe auch meinen Beitrag weiter oben), kann einem schon mal die Hutschnur platzen.
Wir haben alle so viel zu tun und zu verantworten, da braucht es nun wirklich keine Beschäftigungstherapie, wie von TFZ vorgeschlagen.
Was ich geschrieben hatte, stimmte, es war unzutreffend (Unsinn war wohl eine etwas harsche Formulierung).

Wer was und wieviel dokumentiern möchte, ist jedem selber überlassen. Die einfachste Möglichkeit für Kassenleistungen ist die Rezeptliste in der Tabelllenkalkulation und den dort vorhandenen Auswertungsmöglichkeiten.
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Auf Thema antworten
 Drucken
Springe zu:
adad95 - PraxPlan - ADTax - Forum - Ridler Datentechnik © Ridler Datentechnik Zum Anfang der Seite
 Image Forums 2001 Powered By: Snitz Forums 2000 Version 3.4.06