adad95 - PraxPlan - ADTax - Forum - Ridler Datentechnik - 16% MwSt
adad95 - PraxPlan - ADTax - Forum - Ridler Datentechnik
adad95 - PraxPlan - ADTax - Forum - Ridler Datentechnik
Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Mitglieder | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Sprache wählen
Passwort speichern
 Alle Foren
 adad95 - Praxisverwaltung
 adad95 Forum - Kundenfragen - Lösungen
 16% MwSt
 Neues Thema  Auf Thema antworten
 Drucken
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Phybo

13 Beiträge

Gesendet am: - 18/06/2020 :  17:45:59  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche Phybo's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

muss jetzt wegen den 16% MwSt. etwas am Programm umgestellt werden?

Geändert durch - Phybo am 18/06/2020 17:46:48

herrmanj

Germany
593 Beiträge

Gesendet am: - 18/06/2020 :  18:08:42  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche herrmanj's Homepage  Antwort mit Zitat
Gute Frage. Betrifft mich mit der Kleinunternehmerregelung hoffentlich nicht, oder?

Zur Vollständigkeit: 5% gibt's ja auch noch.
Zum Anfang der Seite

uhs-physio

39 Beiträge

Gesendet am: - 18/06/2020 :  22:57:21  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche uhs-physio's Homepage  Antwort mit Zitat
Ich denke mal ja.
Ab dem 1.07.2020 in den Einstellungen die Sätze ändern. Ermäßigt und voll.
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1462 Beiträge

Gesendet am: - 21/06/2020 :  16:18:03  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Ganz so einfach ist das nicht. Es ist zu unterscheiden zwischen Soll- und Istversteuerung.
Im ersten Fall entsteht die USt. zum Leistungszeitpunkt, im anderen Fall zum Zahlungszeitpunkt.
Zum Anfang der Seite

uhs-physio

39 Beiträge

Gesendet am: - 22/06/2020 :  11:33:23  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche uhs-physio's Homepage  Antwort mit Zitat
Das stimmt. Ich denke in "Details" kann ich das einsehen und muss dort drauf achten, dass dort der richtige Betrag steht.
Zum Anfang der Seite

Petravera

Germany
50 Beiträge

Gesendet am: - 29/06/2020 :  08:03:29  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche Petravera's Homepage  Antwort mit Zitat
Kann man das nicht selbst unter Extra - Einstellungen - MWSt - Satz ermäßigt und MWSt - Satz voll einstellen?
Zum Anfang der Seite

praxislöwe

29 Beiträge

Gesendet am: - 29/06/2020 :  09:16:27  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Antwort mit Zitat
Guten Morgen vielleicht könnten sich ja die Fachleute von Ridler zu diesem nicht ganz unwichtigem Thema einmal melden ...bevor alle die Hotline stürmen Lieben Gruß
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1462 Beiträge

Gesendet am: - 29/06/2020 :  09:39:02  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
praxislöwe:    vielleicht könnten sich ja die Fachleute von Ridler zu diesem nicht ganz unwichtigem Thema einmal melden
Frag Deinen Steuerberater, wannn die Berechnungsgrundlage entsteht (vermutlich Leistungsdatum). Schließlich macht der ja auch (vermutlich) die Steueranmeldungen. Dementsprechend stellst Du den Steuersatz in adad ein und filterst die ustpflichtigen Umsätze.

RD kann nicht auf jeden Steuerfall einzeln eingehen.

Geändert durch - mechanicus am 29/06/2020 09:51:45
Zum Anfang der Seite

Entwicklung

Deutschland
1798 Beiträge

Gesendet am: - 29/06/2020 :  09:48:21  Profil ansehen  Besuche Entwicklung's Homepage  Antwort mit Zitat
Unter Extras/Einstellungen gibt es die Möglichkeit dem MwSt. – Steuersatz anzugeben. Bitte achten Sie darauf, dass diese Einstellung auf jedem Rechner erfolgen muss.

Privatrezepte, die vor der Umstellung angelegt wurden, werden nicht automatisch geändert, sie können aber durch hin und her wechseln der MwSt. Auswahl im Privatrezept aktualisiert werden.
Zum Anfang der Seite

praxislöwe

29 Beiträge

Gesendet am: - 29/06/2020 :  10:24:27  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Antwort mit Zitat
Gaaaanz lieben Dank... damit ist mir ja schon geholfen. Lieben Gruß
Zum Anfang der Seite

Claudia2202

48 Beiträge

Gesendet am: - 30/06/2020 :  20:39:52  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche Claudia2202's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,
wie ich gelesen habe, kann ich in den Einstellungen die MwSt.-Sätze manuell ändern.
Ich benötige dennoch zusätzlich die 19 % MwSt., da ich Pflegeprodukte verkaufe, für die ich selbst noch 19 % gezahlt habe. Diese gebe ich auch mit 19 % an die Käufer weiter.
Kann ich einen zusätzlichen MwSt.-Satz eingeben?

Danke für eine hilfreiche Info.
Zum Anfang der Seite

Petravera

Germany
50 Beiträge

Gesendet am: - 01/07/2020 :  07:30:30  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche Petravera's Homepage  Antwort mit Zitat
Guten Morgen, gerade die MWSt. manuell in Extras/Einstellungen geändert. Dann habe wollte ich eine Rechnung gestern bezahlte mit der 19 %igen MWSt. nochmals ausdrucken. Und diese durchgelaufende und durch den Patienten bezahlte Rechnung erschien dann nun mit 16 %. Das ist doch nicht richtig. Die wurde gestern mit 19 % als Leistung bezahlt. Wie kann die gleiche Rechnung nun mit 16 % erscheinen? Danke für den Lösungsansatz.
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1462 Beiträge

Gesendet am: - 01/07/2020 :  07:48:46  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Claudia2202    Ich benötige dennoch zusätzlich die 19 % MwSt., da ich Pflegeprodukte verkaufe, für die ich selbst noch 19 % gezahlt habe. Diese gebe ich auch mit 19 % an die Käufer weiter.
Das wär dann illegal!

Die USt. zahlt stets der Käufer zum gültigen Satz.
Die Produkte, welche Du mit 19% Steuersatz gekauft hast, sind bei Dir steuerfrei (netto), weil Du die damals gezahlte 19% Umsatzsteuer vom Finanzamt als 19% Vorsteuer erstattet bekommen hast.

Du haftest für den zu hoch ausgestellten Steuerbetrag nach § 14 c Abs. 1 UStG.

Geändert durch - mechanicus am 01/07/2020 08:14:15
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1462 Beiträge

Gesendet am: - 01/07/2020 :  07:55:21  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Petravera:    Dann habe wollte ich eine Rechnung gestern bezahlte mit der 19 %igen MWSt. nochmals ausdrucken. (...) erschien dann nun mit 16 %.
Das wäre dann ein Programmfehler, weil Rechnungskopien unverändert gedruckt werden sollten.
Bist Du sicher, dass Du die Rechnung nicht vorher storniert und somit eine neue Rechnung erstellt hast?

Edit: Bist Du sicher, dass Du nicht der Kleinunternehmerregelung (§ 19 UStG) unterliegst? Dann wäre das sehr mutig, die MwSt. auszuweisen, weil Du die unrechtmäßig ausgewiesene Steuer dann an das Finanzamt zahlen musst, ohne im Gegenzug die Vorsteuer erstattet zu bekommen (§ 14c Abs. 2 UStG).

Geändert durch - mechanicus am 01/07/2020 08:08:47
Zum Anfang der Seite

Petravera

Germany
50 Beiträge

Gesendet am: - 01/07/2020 :  07:59:19  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche Petravera's Homepage  Antwort mit Zitat
Ja, ich habe vorsorglich gerade auch noch einmal andere Rechnungen durchgespielt, also alle vom 29.6. sowie 30.6., die sind mit 19 % durchgelaufen, erscheinen jetzt aber durch die manuelle Umstellung mit 16 %. Und das ist nicht richtig. Also Rechnung nicht vorher storniert, keine Kleinunternehmer-Regelung.

Geändert durch - Petravera am 01/07/2020 08:36:07
Zum Anfang der Seite

Entwicklung

Deutschland
1798 Beiträge

Gesendet am: - 01/07/2020 :  09:49:35  Profil ansehen  Besuche Entwicklung's Homepage  Antwort mit Zitat
Ich nehme an, es handelt sich bei ihnen um den Artikelverkauf.
Hier kann man nur Bruttopreise also incl. MwSt. angeben.
Der Rechnungsbetrag ändert sich daher nicht.
Es ändert sich aber die ausgewiesene MwSt. und der ausgewiesene Nettobetrag.

Beispiel: das Produkt kostet 119 € incl. MwSt.

Bei 19% MwSt.:
Rechnungsbetrag netto = 100,00 €; MwSt. 19 % = 19,00 €; Rechnungsendbetrag 119,00 €
Bei 16% MwSt.:
Rechnungsbetrag netto = 102,59 €; MwSt. 16 % = 16,41 €; Rechnungsendbetrag 119,00€

Zum Anfang der Seite

Petravera

Germany
50 Beiträge

Gesendet am: - 01/07/2020 :  13:01:54  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche Petravera's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Entwicklung, vielen Dank für die telefonische sowie die schriftliche Auskunft, es handelt sich nicht um einen Artikelverkauf. Es ist auch nicht nachzuvollziehen, warum an meinen Worten in dem Telefongespräch gezweifelt wird. Nur zu Ihrer Information : ich habe das Programm komplett geschlossen, den Rechner runtergefahren, etwas gewartet, dann alles wieder hochgefahren und adad95 geöffnet und nun ist das Problem erledigt. Woran es gelegen hat, kann ich nicht erklären. Hätte ich das zuvor bereits getan, hätte sich mein Posting erledigt und sie hätten nicht an der Glaubwürdigkeit meiner Worte gezweifelt. Vielen Dank!
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1462 Beiträge

Gesendet am: - 01/07/2020 :  13:35:24  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Entwicklung:    (...) Der Rechnungsbetrag ändert sich daher nicht.
Es ändert sich aber die ausgewiesene MwSt. und der ausgewiesene Nettobetrag.
Wie jetzt? Bei einer Rechnungskopie, die dann ja keine Kopie ist?
Mit Ihrem System sind ja dann bei USt-Pflicht alle Artikel einfach mal so um 2,6% teurer geworden. Auch nicht schlecht, aber nicht im Sinne des Erfinders.

Edit: Findet denn bei einer derartigen Rechnungskopie eine Korrekturbuchung bei der USt. und im Erlöskonto statt?

Geändert durch - mechanicus am 01/07/2020 13:38:05
Zum Anfang der Seite

Claudia2202

48 Beiträge

Gesendet am: - 01/07/2020 :  14:33:41  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche Claudia2202's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Ersterfassung durch mechanicus

Zitat:
Claudia2202    Ich benötige dennoch zusätzlich die 19 % MwSt., da ich Pflegeprodukte verkaufe, für die ich selbst noch 19 % gezahlt habe. Diese gebe ich auch mit 19 % an die Käufer weiter.
Das wär dann illegal!

Die USt. zahlt stets der Käufer zum gültigen Satz.
Die Produkte, welche Du mit 19% Steuersatz gekauft hast, sind bei Dir steuerfrei (netto), weil Du die damals gezahlte 19% Umsatzsteuer vom Finanzamt als 19% Vorsteuer erstattet bekommen hast.

Du haftest für den zu hoch ausgestellten Steuerbetrag nach § 14 c Abs. 1 UStG.



Habe mit der Steuerberaterin gesprochen, ihr habt Recht. Das war ein falscher Denkansatz von mir.

Geändert durch - Claudia2202 am 01/07/2020 14:35:42
Zum Anfang der Seite

Entwicklung

Deutschland
1798 Beiträge

Gesendet am: - 01/07/2020 :  14:49:09  Profil ansehen  Besuche Entwicklung's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Wie jetzt? Bei einer Rechnungskopie, die dann ja keine Kopie ist?

Bei der Rechnungserstellung wird die ‚Druckausgabe‘ in der Datenbank abgelegt. Bei einer Rechnungswiederholung wird eben diese ‚Druckausgabe‘ erneut geladen und direkt ausgegeben. Eine Änderung des Ausdruckes findet in keinster Weise statt. Daher hat ein Ändern der Druckvorlage auch nur auf zukünftige Rechnungen Auswirkungen.

Zitat:
Mit Ihrem System sind ja dann bei USt-Pflicht alle Artikel einfach mal so um 2,6% teurer geworden. Auch nicht schlecht, aber nicht im Sinne des Erfinders.

Wenn der Brutto Endbetrag der Leistung angegeben wird und sich die enthaltene MwSt. ändert, ist das so. Da es bei Privatkunden üblich ist den Bruttopreis anzugeben, haben wir im Artikelverkauf auch nur diese Möglichkeit vorgesehen. Als workaround gibt es 2 Optionen: man zeichnet die Ware neu aus oder man gibt einen entsprechenden Rabatt.

Zum Anfang der Seite

Petravera

Germany
50 Beiträge

Gesendet am: - 01/07/2020 :  15:58:08  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche Petravera's Homepage  Antwort mit Zitat
So, nun nochmals zu meinem vorher benannten Problem. Ich habe ja nach dem Neustart alles wieder richtig gehabt. Dann habe ich für eine Patientin das Rezept erstellt und die Rechnung als reine Brutto-Rechnung aufgeführt, gedruckt, mit einem MWSt.Stempel versehen. Alles soweit okay.(Mit Steuerberater so abgesprochen)

Dann habe ich den nachfolgenden Patienten aufgerufen (die MWSt. war unter Einstellungen auf 16 %). und siehe da, das Rezept aus Mai erscheint mit 16 % und die Rechnung aus Mai korrekt mit 19 %. Also die ursprünglich gedruckte Rechnung aus Mai ist okay, aber das ursprüngliche Rezept aus Mai ändert sich von 19 % auf 16 %.

Kann es sein, das eine zeitliche Abgrenzung ggf. diesen Fehler hervorruft? Vielleicht fehlt diese ja im Programmsystem .. Ich würde euch gern ein 2 Fotos einpflegen, weiß aber nicht wie.
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1462 Beiträge

Gesendet am: - 01/07/2020 :  18:48:58  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Entwicklung:     Bei der Rechnungserstellung wird die ‚Druckausgabe‘ in der Datenbank abgelegt. Bei einer Rechnungswiederholung wird eben diese ‚Druckausgabe‘ erneut geladen und direkt ausgegeben. Eine Änderung des Ausdruckes findet in keinster Weise statt.
Das kannte ich auch so, ich hatte das aber von Petravera so verstanden, dass sich beim erneuten Druck der USt.-Satz auf den aktuell eingestellten Satz ändert, was dann falsch wäre.

Oder habe ich was falsch verstanden?
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1462 Beiträge

Gesendet am: - 01/07/2020 :  19:26:35  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Petravera     So, nun nochmals zu meinem vorher benannten Problem. Ich habe ja nach dem Neustart alles wieder richtig gehabt. Dann habe ich für eine Patientin das Rezept erstellt und die Rechnung als reine Brutto-Rechnung aufgeführt, gedruckt, mit einem MWSt.Stempel versehen. Alles soweit okay.(Mit Steuerberater so abgesprochen)
Entweder fehlen hier wichtige Informationen oder das Procedere ist falsch.

Du stellst selber ust.-pflichtige Rezepte aus, und stellst sie nach erfolgter Behandlung dem Patienten in Rechnung?
Behandlungen auf Rezept sind aber i.d.R. ust.-frei für Physiotherapie und Podologie (Rechtslupe).
Eine reine Bruttorechnung mit MwSt.-Hinweis geht aber nur bei Kleinbetragsrechnungen, das ist Dir klar?

Für den USt.-Satz gilt das Leistungsdatum, für die Entstehung im Sinne der Buchführung das Zahlungsdatum (Ist-Versteuerer) oder das Rechnungsausstellungsdatum (Sollversteuerer). Ein Rezept von Dir mit Leistungsdaten in und außerhalb des ust.-reduzierten Zeitraumes müsste dann gesplittet werden, sofern keine Vereinfachungsregel vorliegt (ist mir nicht bekannt).
Zum Anfang der Seite

Petravera

Germany
50 Beiträge

Gesendet am: - 02/07/2020 :  08:02:39  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche Petravera's Homepage  Antwort mit Zitat
Guten Morgen. Die ausgedruckte Rechnung im Juni (30.6.)ist mit 19 % und wird auf Basis der vorangegangenen und eingegebenen Leistungsrezeptes (30.6.)
(auch mit 19 %) gedruckt.
Diese Rechnung kann ich ohne Weiteres immer wieder mit der gleichen Rechnungs-Nr. usw. aufrufen. Kein Problem.

Aber: das entsprechende Rezept über eine Privatleistung wird als Nettobetrag aufgeführt zzgl der im Juni geltenden 19 %. Brutto bezahlt der Patient. Der Patient muss diese Leistung mit der gültigen MWSt. Brutto bezahlen. Es liegt kein Privatrezept vom Patienten vor - sonst wäre es ja ohne MWSt.

Das war bislang auch immer okay.
Aber zum 1.7. wurde ja die MWSt. mit 16 % aufgeführt. Das kann man ja manuell unter Einstellungen ändern und bestätigen. Habe ich auch gemacht.
Aber hierbei werden automatisch alle (!) vorausgegangenen Rezepte auf der Maske ebenfalls umgestellt und zeigen keine 19% bis Ende Juni an, sondern stellt automatisch alle vorangegangen Rezepte auf 16 % um. Es geht nicht um die Rechnung, die steht ja.

Also das Rezept mit der Leistung vom 30.6. war ursprünglich mit 19 % durchgelaufen, ändert sich nach der Umstellung der MWST von 19 auf 16 % ebenfalls. Und das ist ein Fehler.

Es müsste alt - alt bleiben und nicht aus alt in neu umgewandelt werden.

Wir haben viele Privatpatienten ohne Rezept und diese Leistung ist MWSt-pflichtig.

Vielleicht nicht klar verständlich, aber anschaulich sichtbar. Ich habe gestern noch eine Mail an adad95 gesandt, hoffe das sich das klärt.

Oder probiert es doch einfach mal selbst aus, ob ihr das auch habt. Wir haben viele Privatpatienten, die die Leistung mit MWSt. zahlen müssen, da kein Privatrezept oder Verordnung oder Attest vorliegt.

Geändert durch - Petravera am 02/07/2020 09:50:51
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1462 Beiträge

Gesendet am: - 02/07/2020 :  10:37:48  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Ein abgerechnetes Rezept sollte sich eigentlich nicht mehr ändern.
Zum Anfang der Seite

praxislöwe

29 Beiträge

Gesendet am: - 02/07/2020 :  11:20:16  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Antwort mit Zitat
Oben schrieb jemand" Ich denke in "Details" kann ich das einsehen und muss dort drauf achten, dass dort der richtige Betrag steht."
Ich kann bei einer priv. Rechnung mit Mwst. unter Deteils nichts finden . Das heißt doch dann Leistungen bis zum 30.06 auf die eine Rechnung und für die neuen Leistungen ab 01.07. wieder eine neue Rechung oder kann ich das auch anders splitten. Lieben Dank für Eure Antworten
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1462 Beiträge

Gesendet am: - 03/07/2020 :  14:31:11  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Nur so eine Idee, ohne es ausprobiert zu haben, weil ich es nicht benötige:

Du könntest die Druckvorlage so anpassen, dass alle Leistungen vor dem 01.07. mit 19% und alle danach mit 16% USt. gerechnet werden.

Programmseitig sind Unterscheidungen nicht vorgesehen, weil von einer Kleinunternehmerregelung ausgegangen wird und die USt. nur halbherzig (Bruttopreisregelung und keine Unterscheidung von Ist- und Sollversteuerung in der Physio-Version) umgesetzt wurde. Machte in der Vergangenheit ja auch Sinn.
Zum Anfang der Seite

Hand und Herz

269 Beiträge

Gesendet am: - 09/07/2020 :  14:40:58  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Antwort mit Zitat
Hallo liebe Kollegen,
wir waren nun auch verunsichert, da in der Ansicht "Rezepte" sich tatsächlich bei bereits mit 19% abgerechneten Rechnungen der unten bestehende Betrag sich in 16% ändert.
Wenn man allerdings die Rechnung erneut ausdruckt( Schnelldruck > Privatrechnung), sieht man den MWST-Satz unter die Rechnung geschrieben worden ist.
Auch in der Buchhaltung erscheint der richtige Betrag, mit dem bei Rechnungsstellung eingegebenen MWSt-Satz. Bei unserer letzten Betriebsprüfung reichte ein Blick in die Buchhaltung.
Es ist also leider ein Programm-Fehler in der "Rezept-Ansicht".

Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Auf Thema antworten
 Drucken
Springe zu:
adad95 - PraxPlan - ADTax - Forum - Ridler Datentechnik © Ridler Datentechnik Zum Anfang der Seite
 Image Forums 2001 Powered By: Snitz Forums 2000 Version 3.4.06