adad95 - PraxPlan - ADTax - Forum - Ridler Datentechnik - Outlook Synchronisation mit mehreren Windows usern
adad95 - PraxPlan - ADTax - Forum - Ridler Datentechnik
adad95 - PraxPlan - ADTax - Forum - Ridler Datentechnik
Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Mitglieder | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Sprache wählen
Passwort speichern
 Alle Foren
 adad95 - Praxisverwaltung
 adad95 Verbesserungsvorschläge
 Outlook Synchronisation mit mehreren Windows usern
 Neues Thema  Auf Thema antworten
 Drucken
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

SebastianKlien

Germany
474 Beiträge

Gesendet am: - 23/07/2019 :  11:58:23  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche SebastianKlien's Homepage  Antwort mit Zitat
Wenn die Sync mit Outlook verwendet wird, wird via Outlook des jeweiligen Windows user ein angelegter Plan mit dem zugeordenten Praxplantherapeut synchronisiert. Wenn sich auf dem gleichen Rechner jetzt ein anderer User anmeldet, will adad sich mit dem Outlook des users synchronisieren, der aber nicht mehr angemeldet ist. D.h. mit der aktuellen Lösung müssten auf einem Rechner und mit allen Windows user alle zu syhnronisierenden Pläne im Outlook vorhanden sein.. Macht das Sinn? Und auf dem Server haben wir kein Outlook. Ansonsten kann ich ja für die Sync nicht extra einen Klient reservieren, der immer mit einem user angemeldet ist... Also für mich nicht verständlich und so funktioniert es nicht.....

Sebastian Klien

herrmanj

Germany
484 Beiträge

Gesendet am: - 23/07/2019 :  22:02:58  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche herrmanj's Homepage  Antwort mit Zitat
Wozu braucht Ihr mehrere Windows-User? Die Lösung scheint für einen User konzipiert und würde bei uns reichen.
Zum Anfang der Seite

SebastianKlien

Germany
474 Beiträge

Gesendet am: - 24/07/2019 :  19:48:41  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche SebastianKlien's Homepage  Antwort mit Zitat
Die Frage wundert mich etwas??? Das Arbeiten mit nur einem user habe ich vor 9 Jahre eingestellt, da sämtliche Arbeitsprozesse und ein professioneller Workflow nur mit unterschiedlichen Usern geht. Und ich bin sehr froh über diese Entscheidung und kann es mir nicht mehr anders vorstellen.....

Sebastian Klien
Zum Anfang der Seite

herrmanj

Germany
484 Beiträge

Gesendet am: - 24/07/2019 :  23:37:56  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche herrmanj's Homepage  Antwort mit Zitat
Ich habe auch 2, einen Admin für die Adminaististration des PCs und einen für die tägliche Arbeit der Rezeption. Letzterer Login benutzt adad95 mit wiederum verschiedenen Nutzern, z. B. Rezeption und Admin.

Warum soll das nicht ausreichen? Bin mit dieser Struktur noch nicht an irgendwelche Grenzen gestoßen. Unter Umständen könnten wir ja etwas lernen, wenn Du etwas konkreter wirst.

Geändert durch - herrmanj am 24/07/2019 23:42:57
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1353 Beiträge

Gesendet am: - 25/07/2019 :  09:11:24  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Es kommt halt auf die Größe der Praxis an und auf die individuellen Ansichten, wie die Abläufe sinnvoll gestaltet werden sollen.
Es kann schon Sinn machen, den Userwechsel auf die Betriebssystemebene zu legen statt auf die Programmebene.
Zum Anfang der Seite

herrmanj

Germany
484 Beiträge

Gesendet am: - 25/07/2019 :  12:52:24  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche herrmanj's Homepage  Antwort mit Zitat
Mag sein. Ich finde es immer schön, wenn ich den Grund dafür verstehe. Schon deshalb, weil ich u.U. etwas lernen kann.

Ich denke der Programmierer von RD würde das auch gern verstehen, bevor er Zeit und Geld in dieses ich nenne es solange mal "nice to have feature" steckt.
Zum Anfang der Seite

SebastianKlien

Germany
474 Beiträge

Gesendet am: - 28/07/2019 :  14:51:02  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche SebastianKlien's Homepage  Antwort mit Zitat
Um nur zwei Punkte zu nennen: Das betriebliche Organigramm inklusive Rechtevergabe sowie Kommunikation intern und extern. Bei der Kommunikation intern wäre es ja auch datenschutztechnish unvorstellbar...das wäre ja sonst so, dass sämtliche Korrespondenz offen für alle Mitarbeiter einsehbar wäre. Ich kann nicht glauben, dass ein Softwareunternehmen, welches anpreist für grosse Rehabetriebe Lösungen anzubieten, hier auf einen User ausgelegt ist. Das wäre ja wirklich ein Missstand!!!
Frage dich aber Mal anders herum: mit welchen Grund nur ein User.. Kostenpunkt kann es nicht sein. Die gesamte Windows Infrastruktur ist schließlich darauf ausgelegt..
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1353 Beiträge

Gesendet am: - 28/07/2019 :  17:13:51  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Ist natürlich Deine Sache, aber da ist auch viel heiße Luft drin. ;-)
  • Den Datenschutz jetzt auf die Mitarbeiter untereinander auszuweiten, ist nur dann richtig, wenn ihnen private Kommunikation über die Geschäftsinfrastruktur erlaubt ist. Ansonsten ist der Punkt irrelevant.
  • Kommulikation intern/extern kling anspruchsvoll, aber was ist das denn?
  • Wer Datenschutz ernst nimmt, fängt bei wichtigen Sachen an. So ist eine unverschlüsselte Kontaktseite auf der Homepage ein absolutes NoGo.
  • Dito unverschlüsselter EMailverkehr!
  • Dito unmodifiziertes W10 Betriebssystem

Und nein, Windows ist im Kern ein SingleUser-System, es wurde nur versucht, es auf MultiUser aufzupeppen. Klar zu erkennen an der Dateirechteverwaltung (ACL's).
Zum Anfang der Seite

Entwicklung

Deutschland
1759 Beiträge

Gesendet am: - 29/07/2019 :  11:53:36  Profil ansehen  Besuche Entwicklung's Homepage  Antwort mit Zitat
Es wird bei der Synchronisation mit Outlook erwartet dass der Service auf alle Kalender die synchronisiert werden sollen zugreifen kann. Wir greifen nicht direkt auf die Outlook – Datenbank zu sondern benutzen die offizielle Schnittstelle von Outlook. Greifen die verschiedenen Benutzer auf unterschiedliche Outlook – Datenbanken zu, wird die Synchronisation scheitern weil Outlook nicht die verschiedenen Kalender finden kann.

Benutzen Sie zur Synchronisation einen Rechner der ständig läuft und in dessen Outlook – Datenbank alle Kalender existieren. Üblicherweise ist das der Server. Wenn dort kein Outlook installiert ist, installieren sie es. Wenn das laut Ihrem betrieblichen Organigramm nicht möglich ist, überarbeiten Sie Ihr Organigramm.
Zum Anfang der Seite

herrmanj

Germany
484 Beiträge

Gesendet am: - 29/07/2019 :  19:52:05  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche herrmanj's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Ersterfassung durch SebastianKlien

Um nur zwei Punkte zu nennen: Das betriebliche Organigramm inklusive Rechtevergabe sowie Kommunikation intern und extern. Bei der Kommunikation intern wäre es ja auch datenschutztechnish unvorstellbar...das wäre ja sonst so, dass sämtliche Korrespondenz offen für alle Mitarbeiter einsehbar wäre. Ich kann nicht glauben, dass ein Softwareunternehmen, welches anpreist für grosse Rehabetriebe Lösungen anzubieten, hier auf einen User ausgelegt ist. Das wäre ja wirklich ein Missstand!!!
Frage dich aber Mal anders herum: mit welchen Grund nur ein User.. Kostenpunkt kann es nicht sein. Die gesamte Windows Infrastruktur ist schließlich darauf ausgelegt..



Mit einem Nutzer läuft Windows bei gleicher Hardware einfach wesentlich schneller, als bei mehreren. Probiere doch einfach mal was Neues, z. B. Google-Mail, da hat jeder sein eigenes Login bei gleichem Windows-Nutzer.

Geändert durch - herrmanj am 29/07/2019 19:54:34
Zum Anfang der Seite

SebastianKlien

Germany
474 Beiträge

Gesendet am: - 31/07/2019 :  15:03:48  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche SebastianKlien's Homepage  Antwort mit Zitat
Vielen Dank allen Beteiligten für die regen Rückmeldungen, um die ich ja explizit gebeten hatte. Dann fasst Susi jetzt nochmal für alle Leser zusammen:

1. Mechanicus meint, dass ein organisiertes Verteilen von Aufgaben in einem Betrieb heiße Luft ist
2. Mechanicus meint auch, die Gehälter, Abrechnungsunterlagen und , Mitarbeiterinterna von der Geschäftsführung an die Mitarbeiter oder ähnliches an ein allgemeines, jedem ersichtlichen Infopoostfach zu mailen entspricht dem Datenschutz oder ist nicht relevant dafür
3. Mechanicus als Linux Fachmann sieht in ACL`s eindeutige Hinweise, dass Windows eigentlich eine Single User Plattform darstellt
4. hermanj hat mit einem Server nur einen Nutzer, da er schlechte Erfahrung gemacht hat mit mehreren Nutzern und sein System deutlich langsamer lief als mit mehreren Nutzern. Er empfiehlt deshalb Googlekonten für jeden Mitarbeiter einzurichten, die dann bei der täglichen Arbeit auf dem einen Rechner abgerufen werden, damit der Mitarbeiter auch die Nachricht sieht. Die Mitarbeiter kommunizieren dann personalisiert von den Googlekonten aus mit den Patienten.
5. Und die Entwicklung meint, dass Adad95 für das Synchronisieren keine Serverlösung für mehrere Nutzer hat. Es sei denn, man stellt einen eigenen Rechner für die Sync ab, an dem sonst nur einer arbeitet. Oder man kauft eine weiter Lizenz und installiert Outlook auf dem Server. Ich bin gespannt auf Rückmeldungen anderer Nutzer, wenn hierfür weitere Kosten anfallen. Oder man stellt die Serverlösung mit mehreren Nutzern auf nur einen Nutzer um!!!

Hier möchte ich die Anmerkung anführen, dass anscheinend der Begriff des "Organigrams" nicht ganz klar war und meine vorherige Aussage nicht richtig gelesen wurde. Ich wurde nach meinem persönlichen Grund der Multiuser Serverlösung gefragt und habe nicht das Ogranigramm als Grund dafür aufgeführt, dass ich Outlook nicht auf dem Server installieren könnte.

Wenn Susi das dann alles richtig zusammengefasst hat, bedanke ich mich für die konstruktiven Hinweise und werde meinen Server gleich umstellen und alle Hinweise umsetzen.

Beste Grüße
Sebastian Klien



Sebastian Klien
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1353 Beiträge

Gesendet am: - 31/07/2019 :  16:30:44  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Zu 1.) Nein, meine ich definitiv nicht! Die solltest Dich konkreter formulieren und nicht nur dem Zeitgeist geschuldete Metaphern nutzen.
DAS meinte ich.

Zu 2.) Nein, auch das meine ich nicht! Du entpuppst Dich ja als hervorragendes Interpretationsgenie. ;-)
Derartige von Die geschilderte Sachen werden entweder verschlüsselt an die private E-Mail Adresse des Mitarbeiters gesendet oder sie können sich auf einer verschlüsselten nichtöffentlichen Praxis-Website mit Login-System anmelden und Nachrichten austauschen. Derartiges wie im Nachhinein von Dir geschildert gehört aber nicht in den normalen Geschäftskommunikationsbereich.

Zu 4.) Versuch Dich mit mehreren Nutzern mal gleichzeitig bei einem normalen Windowssystem (kein aufgepepptes Server-BS) anzumelden und zu arbeiten, und das schön sauber getrennt mit Berechtigungen.
DAS wäre dann ein Mehrbenutzersystem.

Zum Anfang der Seite

herrmanj

Germany
484 Beiträge

Gesendet am: - 31/07/2019 :  22:10:13  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche herrmanj's Homepage  Antwort mit Zitat
zu 4. Im Prinzip stimmt das, aber ich habe mich nicht auf Windows-Server bezogen, sondern auf Windows allgemein.
Zum Anfang der Seite

mechanicus

Germany
1353 Beiträge

Gesendet am: - 01/08/2019 :  09:53:28  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche mechanicus's Homepage  Antwort mit Zitat
Wenn jeder/jede sein eigenes Tablet hat, könnte tatsächlich einiges für Sebastians Ansatz sprechen. Ich hatte mich nur an seinen Begründungen etwas gestoßen.

Sebastian's Problem war scheinbar die Outlook-Syncronisation im Multiuserbetrieb mit adad. Wenn das so stimmt, sollte Sebastian die Outlook Datenbank zentral auf dem Server verwalten.

Aber das will er nicht selber umsetzen, obwohl das eventuell mit einer virtuellen Maschine oder direkt auf dem Rechner mit der adad-DB sehr elegant und kostengünstig zu lösen wäre.
Das Anspruchsdenken, dass sich statt dessen adad darum kümmern sollte, möchte ich hier nicht kommentieren. Die Funktionalität, eine zentrale DB für outlook bereitzustellen liegt wohl eher beim Anwender als bei adad.

Ob nun Google Mail so eine gute Idee ist, bezweifle ich wegen des Datenschutzes.

Geändert durch - mechanicus am 01/08/2019 10:39:25
Zum Anfang der Seite

herrmanj

Germany
484 Beiträge

Gesendet am: - 09/08/2019 :  08:08:30  Profil ansehen  E-Mail an den Autor  Besuche herrmanj's Homepage  Antwort mit Zitat
Jede Lösung (oder noch allgemeiner jede Sache) hat Vor- und Nachteile. Oder kannst Du mir etwas nennen was nur Vorteile hat? Aber besser man hat eine Lösung als das man mit dem Problem alleine da sitzt. So sehe ich das.
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Auf Thema antworten
 Drucken
Springe zu:
adad95 - PraxPlan - ADTax - Forum - Ridler Datentechnik © Ridler Datentechnik Zum Anfang der Seite
 Image Forums 2001 Powered By: Snitz Forums 2000 Version 3.4.06